06) Vier Jahreszeiten

Es gibt vier Jahreszeiten: der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter. Sie wechseln regelmäßig und jede dauert etwa drei Monate. Jede ist anders schön. Am liebsten habe ich den Sommer, weil ich liebe, wenn es warm ist. Ich kann baden, Rad fahren, im Zelt schlafen. Überall haben die Leute im Sommer die Ferien.

Der Frühling

Der Schnee taut – sníh taje

Es säht die Samen – sejí semínka

Es setzt Pflanzen – sází se rostlinky

Schneeglöckchen – sněženky

Schlüsselblumen – petrklíč

Mainglöckchen – konvalinky

Vogel wehren zurück – ptáci se vrací zpět

Frühlingsboten – poslové jara

 

Der Frühling beginnt nach dem Kalender am 21.März, Die Natur erwacht vom langen Winterschaft. Die Tage werden länger und wärmer und die Nächte werden kürzer. Die Sonne scheint wärmer und der Schnee taut. Die ersten Blumen, wie Schneeglöckchen, Krokusse, Knotenblumen, blaue Veilchen blühen. Man kann den Gesang der Vögel hören. Die Bäume treiben Knospen und Blätter und beginnen zu blühen. Die Leute arbeiten in den Gärten. Man gräbt um, pflanzt, sät, hackt und begießt die Blumenbeete. Am  Wochenende machen die Familien Spaziergänge in die Umgebung und die Touristen wandern ins Grüne. Das Wetter ist wechselhaft. Von Zeit zur Zeit sind Niederschläge oder ein heftiger Regen, aber die Sonne hat schon Kraft (die Temperatur bewegt sich zwischen 10 bis 20 Grad). Die Luft ist frisch.

Der Sommer

Die Gewitter sind häufig – bouřky jsou časté

Die erste Ernte – první úroda (sklizeň)

Die Landwirten ackern das Boden – zemědělci ořou půdu

Das Hen wird trocken

Baden, sonnen

Die Altweibsommer – babí léto

 

Nach dem Frühling kommt der Sommer – offiziell am 21.Juni. Im Sommer glüht die Sonne, die Bäume vor unserem Haus blühen und duften, die Bienen sammeln Nektar. Wir essen schon die ersten Erdbeeren oder Kirschen. Für die Kinder bedeutet der Sommer zwei Monate Ferien, für Erwachsene Urlaub und für die Bauern die Erntezeit. Wir gehen baden, machen Wanderungen oder fahren ins Ausland. Die Familien verbringen den Urlaub in Erholungsgebieten, auf dem Lande, im Gebirge oder an der See. Das Wetter ist beständlich – es ist heiß und trocken. Es regnet nur wenig, aber wenn es regnet, gibt es große Gewitter oder es hagelt. Der Himmel ist klar und wolkenlos. Es weht fast kein Wind, nur beim Regen. Die Temperatur bewegt sich zwischen 20 bis 35 Grad.

Der Herbst

Das Winterschlaf – zimní spánek

Das Laub – listí

Ernten – sklízet

Das Laub harten – hrabat listí

Den Papierdrache steigen lassen – pouštět draky

Abfliegen – odlétávat

Die Temperatur langsam sinkt -

Allerseelen - dušičky

 

Mit dem Schulbeginn ist der richtige Sommer zu Ende, obwohl der Herbst erst am 23.September anfängt. Sie Sonne geht später auf und früher unter. Im garten werden Äpfel, Birnen und Pflaumen gepflückt. Die Wälder werden bunt zuerst gelb und dann rot. Den Herbst mögen vielen von uns wegen seiner bunten Farben. Dann fallen die Blätter von den Bäumen. Es kommt oft schlechtes Wetter. Und die Vögel fliegen in den Süden. Die Leute bleiben lieber zu Hause. Aber wenn das Wetter besser ist, können wir die Drachen ziehen gehen. Das Wetter ist veränderlich. Allmählich kommen kalte, regnerische Tage. Es regnet tagelang oder nieselt wenigstens. Die Straßen sind nass. Überall gibt es Pfützen und viel Smutz. Morgens gibt es dichte Nebel. Die Temperatur bewegt sich zwischen 8 bis 15 Grad.

 

Der Winter

Es friert – mrzne

windig – větrno

Schneegestöber – chumelenice

Glatteis – náledí

Eiszapfen – rampouchy

Hagel – kroupy

Eis – led

Reif - jinovatka

Rodeln – sáňkování (der Schlitten – sáňky, der Bob - boby)

Der Schneeman – sněhulák

Schlittschuh laufen – bruslit

Schneebälle werfen – koulovat se

 

Nach dem Herbst kommt der Winter. Kalendarisch beginnt er am 21.December. Die Tage sind am kürzesten, die Nächste am längsten. Wir ziehen wärmere Kleider an. Zu den Weihnachtsferien fahren wir ins Gebirge. Im Bergen können wir stundenlang rodeln, Schneemänner bauen, Schneebälle werfen, durch den Winterwald wandern und natürlich auch Ski laufen. Das Wetter ist sehr kalt. Im Winter fällt Schnee, alles ist Weiß, es friert, an den Bäumen ist oft Reif und auf den Straßen Glatteis. In den früheren Morgenstunden können die Bäume mit Reif  bedeckt sein. Von den Dächern hängen Eiszapfen.



Přidal: kikinka.ks 1. 2. 2010
Zobrazit podrobnosti

Podrobnosti

Počet slov: 766
Zhlédnuto: 3060 krát