04)-05) Wohnen

Wohnsituation früher

Hier gab es die Mehrgenerationhäuser, die Menschen wohnten mehr auf dem Lande, hatten große Gärten, viele Haustiere, Obstbäume und Gemüsebeete. Sie haben mit Öfen geheizt, bauten einige Häuser aus natürlichen Materialien. Die Studenten wohnten nicht in den Studentenheimen, aber in einer Untermiete.

Wohnsituation heute

Heute ziehen immer mehrere Leute in die Städte um. Es ist Mangel an Wohnungen, die Preise der Wohnungen steigen immer. Die Wohnungen in den Großplattenhäusern sind veraltet, zu klein, zu dunkel, hier gibt es schlechte Wärmeisolierung, aless ist hier hören. Die Stadt als Besitzer (Eigentümer) verkauft diese Großplattenhäuser. Die Untermieter müssen ein Verein der Eigentümer gründen und ihre Wohnungen abkaufen. Mann muss aless uaf eigene Kosten reparieren, aber die Preise des Baumaterials steigen auch.

Wohnmöglichkeiten

Am besten ist es eine neue Wohnung zu kaufen oder ein eigenes Einfamilienhaus zu haben, aber es kostet zu viel. Dann können wir eine ältere Wohnung oder ein älteres Haus kaufen, reparieren oder Das Haus unbauen, ess kostet aber viel Geld, viel Energie, viel Zeit und Geduld. Die jungen Leute wohnen manchmal zusammen mit den Eltern in einem Mehrgenerationhaus. Sie können auch eine Wohnung mieten, aber es kostet auch zu viel Geld pro Monat (monätlich) und hier gibt es die Nebenkosten - die Heizung, das Gas, der Strom, das Wasser. Die Studenten wohnen auch in Wohngemeinschaft oder in einem Studentenheim. manchmal sind auf die Arbeit im Haushalt unter die Wohngemeinschaftmitglieder geteilt. Die Studentenheimen sind billiger, die junge Leute können sich mit anderen Leuten über ihre Probleme unterhalten, sie müssen allein einkaufen, waschen, bügeln und abwirtschaften. Man hat hier aber keine Privatheit und bracht manchmal allein zu sein.

Das Leben in der Stadt

Hier gibt es die Kulturmöglichkeiten - Kinos, Diskos, Konzerte, Clubs, Kulturhäuser, Bibliotheken und Ausstellungen.
Die Ausbildungsmöglichkeiten - viele Mittelschulen, Fachschulen, Gymnasien, Universität.
Die Sportmöglichkeiten - Sportplätze, Stadien, Schwimmenhallen, Fitness center.
Die Einkaufsmöglichkeiten - Supermärkte, Kaufhäuser, Boutique, eine große Reihe von Geschäften - Lebensmittelgeschäfte, Textil, Schulgeschäft, Buchhandlungen, Zeitungskiosken Blumengeschäfte, Uhrengeschäfte, Geschäfte für Elektrowaren, Juveliergeschäfte, Drogerien, Fleischhauereien.
Gastronomische Einrichtungen - Restaurants, Cafés, Teehäuser, Hotels, Büffet, Schnellimbisse, Kneipen. Die Dienstleistungen - Banken, Sparkassen, Postämte, Wechselstube, gute Verkehrsverbindungen, Reinigungen, Frisöre, Reparaturwerkstätte, Krankenhäuser, Polikliniken, Privatärzte.
Andere Vorteile - gute Arbeitsmöglichkeiten, Kurse, Zirkel für die Kinder. D
ie Nachteile - Hektik, Lärm, Verkehrsstauen, Umweltverschmutzung (Smog, Abfälle, die verschmutzte Luft), teuere Wohnungen, die große Kriminalität, das Leben ist hektisch und hier gibt es wenig Natur.

Das Leben auf dem Lande

Hier gibt es schöne Natur - die Teiche, Wiesen, Felder, Wälder, frische Luft, saubere Umgebung und die Ruhe. Die Leute haben eigenes Haus mit dem Garten und Obstbäume, Gemüse, Blumen, Tiere (eigene Fleisch, Eier). Hier gibt es fast keine Kriminalität, keine Miete und das Leben ist hier gesunder.
Die Nachteile sind - keine Kultur-, Ausbildungs- und Sportmöglichkeiten, teuere Geschäfte (keine Konkurenz), kein Privatheit - jeder kennt jeden, schlechte Verkehrsverbindungen, eigenes Auto ist nötig.



Přidal: Aleinad 14. 10. 2008
Zobrazit podrobnosti

Podrobnosti

Počet slov: 540
Zhlédnuto: 4092 krát